TOAV01ndVP4

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen

Nach unten

TOAV01ndVP4

Beitrag von Eryn Thoreau am Mo Nov 26, 2018 7:09 pm

[Ich fang das Thema einfach schonmal an; wenn Du, Thomas, Dir das anders vorgestellt hast, dann löscht den post wieder, oder ich ändere ihn ggf. selber ab, oder...oder...]

Allianzsitzung Punkt 4: Die Allianzstreitkräfte

Zur Erinnerung: Im MB3 war die Rede von Lordadmiral Fernton zu diesem Punkt abgedruckt.
Zusammengefaßt teilte er mit, daß in der letzten Dekade plangemäß begonnen wurde, die ersten der ursprünglich 1000 Schiffe der Wächterflotte abzurüsten.  Diese Abrüstung wurde zunächst gestoppt, da wg. diverser Notrufe u.a. aufgrund von vermehrten Piratenangriffen die Schiffe noch benötigt werden.
Aktuell (bzw. zum Redaktionsschluß des MB3) sind noch 590 Schiffe im Dienst.  Laut seiner Aussage ist deren Situation bescheiden, da die hegemonialen Basen abgerüstet wurde und sie nur noch wenige feste Anflugspunkte haben.  Außerdem üebrnehmen sie gerade die Aufgaben von den bisher 1000 Schiffen.  (die Frage wäre: ist die Arbeitslast noch so hoch wie zuvor oder eher weniger?)

Er führte verschiedene Vorschläge an, in welcher Form die Allianzstreitkräfte weitergeführt werden könnten oder auch nicht; das führe ich hier nicht alles an, da zu lang: kann im MB3 nachgelesen werden.
Der Bedarf an Schiffen reicht dabei von 0 (völlige Auflösung der Wächterflotte) bis 800 (Weiterführen wie bisher).

Die Diskussion hat natürlich durch den Angiff auf Sol einen völlig neuen Aspekt bekommen.

Meine Fragen wären:
- Womit sind die 590 Schiffe derzeit befaßt?  Man bekommt insgesamt nur von wenigen Schiffen wirklich was mit, ich hätte also gedacht, der Bestand wäre viel kleiner.  Vieles läuft sicherlich "unsichtbar" ab.
- Mit welcher Größenordnug an regelmäßigen Ausgaben/Instandhaltungskosten hätte man zu rechnen?
(Ich will jetzt nicht das alte Faß wieder aufmachen bzgl. der Verwendung der hegemonialen Gelder, aber wenn wir über die Zukunft der Allianzstreitkräfte entscheiden sollen, wäre diese Information sicherlich hilfreich)

Und an die übrigen Reiche:
- Wollen wir generell einen militärischen Schutz durch die Allianz?
- Wenn ja, in welchem Ausmaß?
- Welche Befugnisse sind wir dann bereit, einer übergeordneten Schutz-Streitmacht zuzugestehen.  (wir können nicht sagen "Beschützt uns, aber in unseren Systemen habt Ihr grundsätzlich nichts verloren", bzw. "Wasch mich, aber mach mich nicht naß"...)

Die Republik Whoxx teilt mit, daß sie ein Weiterführen der Wächterflotte grundsätzlich befürwortet (in welchem Ausmaß wird noch Gegenstand der Diskussion sein): Mindestens die zentralen Strukturen der Hegemonie sollten geschützt werden. Im System Whoxx wird eine Basis der Wächterflotte eingerichtet.

Eryn Thoreau

Anzahl der Beiträge : 92
Anmeldedatum : 07.06.18
Ort : derzeit Alpha Crusis

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: TOAV01ndVP4

Beitrag von MasterSL am Fr Nov 30, 2018 3:18 pm

Lordadmiral Fernton:
Die ARM ist im Augenblick mit Patrouillen und zahlreichen Noteinsätzen befasst und über den gesamten Quadranten verteilt.Der gesamt Bestand zu 01/06 beträgt 530 Schiffe,da einige Einheiten aus dem Dienst genommen werden mussten. 20 Einheiten wurden in die Nähe der DuP betroffenen Systeme Secc`Tan und Clarissia Arcadia beordert und warten auf eine Gelegenheit Hilfgüter anzulanden.
Mit den beiden schon in Sol befindlichen ARM Schiffen und der Pike Ass sowie drei weiterer in der nähe befindlichen Einheiten sollten jetzt
6 Einheiten in Sol befindlich sein. Momentan belaufen sich die Kosten für Tanken,Reparaturen und Munitionierung auf nur 3,5 Millionen cu.
Bei der Munitionierung wird deutlich eingespart,durch den Befehl nur im größten Notfall DARTs zu verwenden...
Eine Voraussage für eine "Neue" ARM lässt sich nur treffen,wenn erklärt wird um wie viele Schiffe und welche Bauart sowie welche Größenordnung es sich handelt.

MasterSL

Anzahl der Beiträge : 154
Anmeldedatum : 27.05.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: TOAV01ndVP4

Beitrag von Rhaathyrr am Sa Dez 08, 2018 6:04 pm

Wir sind für die Beibehaltung der Hegemonialen Flotte.

Um dies nicht nur mit Worten zum Ausdruck zu bringen, haben wir beschlossen, der Hegemoniales Flotte Darts im Wert von 500.000 cu zur Verfügung zu stellen.

Vorschläge zur zukünftigen hegemonialen Flotte:

Hier ein paar Vorschläge zu den Aufgaben und Strukturen der hegemonialen Flotte der Zukunft:

Schutz des interstellaren Handels.
Hierzu erscheint uns eine Kreuzerflotte, die in kleinen Gruppen Handelsrouten sichert, das geeignete Mittel dazu.
Hierzu eine Frage an Lordadmiarl Fenton, würde eine Flotte aus 400 leichten und 100 schweren Kreuzern ausreichen?

Strategische Eingreifflotten
Um die Hegemonie gegen Gefahren von Innen und von Außen zu schützen.
Dazu wird es Schlachtkreuzer, Schlachtschiffe und wahrscheinlich sogar noch Dreadnaughts bedürfen.
Um ein für alle Beteiligten ruinöses Wettrüsten zu verhindern bedarf es sicherlich noch weiterer Verhandlungen und Abkommen, bis eine Regelung gefunden wird, die sowohl den Bedürfnissen, der Hegemonie und der einzelnen betroffenen Parteien gerecht wird.

Infrastruktur:
Eine Flotte dieses Ausmaßes hat einen ernormen Bedarf an Treibstoff, Ersatzteilen, Munition. Dies wird zum Teil über Stützpunkte abgedeckt werden können, aber um die Anzahl der Stützpunkte auf ein Minimum zu reduzieren, wird es nicht ohne Versorgungseinheiten gehen.
Flottenstrategie ist Baustrategie.
Der Bau, der Unterhalt und die Unwägbarkeiten der Zukunft erfordern Werften und eine leistungsfähige Industrie.



Rhaathyrr
Gast


Nach oben Nach unten

Re: TOAV01ndVP4

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen
 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum antworten