Regelblock 4: neues (hegemoniales) Steuersystem

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen

Nach unten

Regelblock 4: neues (hegemoniales) Steuersystem

Beitrag von Eryn Thoreau am Do Nov 22, 2018 8:42 pm

(ich fang mal an, ein paar Aspekte des neuen Regelblocks zur Diskussion zu stellen)

Im Regelblock 4 (der ab Auswertung 7 gültig werden soll) findet sich unter anderem das neue (=hegemoniale) Steuersystem.
Wenn ich die Regel richtig verstanden habe, gilt das neue Steuersystem ausschließlich für Planeten, die einen "Ziv-plus"-Grad vorweisen können.  (was üblicherweise die Hauptwelt ist und vielleicht noch eine...)
Für die anderen Planeten gilt das alte (imperiale) System.

Abgesehen davon, daß das alles ein wenig ...klobig bzw. unhandlich klingt, besteht einerseits ein großer Anreiz, mit bevölkerungsreichen Planeten einen Ziv-Plus-Grad (siehe Regelblock 2) zu erreichen (denn das neue System spuckt VIEL mehr Steuern aus als das alte), andererseits ist meine Vorstellung davon, wie man das macht, noch etwas schwammig.  (klar, man kann überall nen Forschungskampus hinsetzen (wenn man kann und genug Wissenschaftler hat), allerdings lohnt sich das nur, wenn der Planet schon von alleine ZIV 17 (nach der neuen Rechnung aus Regelblock 2) erreicht hat.
Bsp.: Der Planet hat ZIV 17, und ich baue dann einen FoK:  Planet hat "ZIV+" A, Ziel erreicht, ab jetzt gilt das hegemoniale Steuersystem und der Planet erwirtschaftet ca. dreimal so viel wie bisher an Steuern.
Beispiel 2: Der Planet hat ZIV 16, und ich baue einen FoK: Planet hat ZIV 17 und so gut wie nichts davon.  Denn selbst wenn ich die Voraussetzungen für ZIV 17 auf natürlichem Weg noch erreiche, ist der FoK ja schon gebaut und die ZIV-Steigerung "aufgebraucht".
Ich hoffe, das war jetzt verständlich, also da sollte man sich vielleicht was überlegen, falls dieser Effekt nicht gewollt ist.

Alternativ könnte man das neue hegemoniale Steuersystem einfach für alle Planeten verwenden (hat den Vorteil, daß man nicht zwei Systeme parallel laufen hat), aber noch modifizieren, daß die gut ausgebauten Planeten noch stärkere Vorteile haben (bzw. schlechter ausgebaute Planeten größere Nachteile)

Allerdings weiß ohnehin niemand, wie vorteilhaft das neue System wirklich ist, denn, ich zitiere aus dem Regelblock 4:
"Allerdings kann es zu Abschlägen kommen,die aus der Verwaltungsform, Reichsform, politischem System und schierer Reichsgröße resultieren. Wie und ob die entstehen oder sich zusammensetzen, weiß nur der SL (aber auch daran läßt sich arbeiten)."

D.h. es kommen nicht vorhersehbare Abschläge auf uns zu, von denen wir nicht einmal die Größenordnung kennen.
Auf dieser Basis fällt es schwer, was sinnvolles zu sagen, wie gut oder schlecht ich das neue System finde.
Auf jeden Fall klingt es komplizierter als das alte, was aber glaub ich am Text des Regelblocks  liegt.  Der Spieler von Terminus hatte schonmal angefangen, den Text einzudampfen und die wichtigen Punkte stärker rauszuarbeiten, das war dann aber auf den Diskussionsteil verschoben worden... nun, der ist jetzt...

Eryn Thoreau

Anzahl der Beiträge : 92
Anmeldedatum : 07.06.18
Ort : derzeit Alpha Crusis

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Regelblock 4: neues (hegemoniales) Steuersystem

Beitrag von MasterSL am Fr Nov 30, 2018 2:54 am

Schon wieder "hm"......Dir ist schon aufgefallen(bei meiner IP Abrechnung bei den Planeten) das da jeder einzelne ZIV Bringer verzeichnet ist ? Bei Deinem Beispiel würde also der 16er Planet tatsächlich erst mal nur auf 17 steigen.....aber sobald ein weiterer ZIV bringer dazu kommt,werden die auch verzeichnet...Es gibt einige Planeten die zuerst ZIV 9 hatten,eine FoK wurde gebaut (ZIV A) und DANACH z.B. ein Heimatweltstatus vergeben (ZIV B).
Aber jetzt will ich auch mal die neue Regel zitieren......
Der Zivilisationsgrad eines Planeten kann sich aus vielen Gründen ändern. Die Häufigsten kurz erwähnt:
Besiedlung
(Ergibt sich aus den Siedlern)
Terraformung
(Ergibt sich aus der Planetenveränderung)
Statusveränderungen
(Ergibt sich durch Veränderungen des planetaren Status, z.B. Hauptplanet eines Systems (setzt immer die Verwaltung eines Systems in einer Hand voraus), Heimatwelt (siehe dazu auch 3.1.5 "Zivilisationsgrad", allerdings auch durch eine eigene Art oder Spezies möglich), Wegfall von Status-Voraussetzungen).
Bauten
(siehe dazu auch 3.1.5 "Zivilisationsgrad")
Bildungsmaßnahmen
(so sie geeignet sind, langfristig das Bildungsniveau anzuheben)
Errungenschaften
(siehe dazu auch 3.1.5 "Zivilisationsgrad")
Strukturmaßnahmen
(SL Entscheidung)
Ereignisse, die zu grundlegenden Veränderungen führen
(Katastrophen, Krieg, Blockade, Eroberung u.ä.)
Du hast eine Menge WISS,und wie heißt es...die Leute sind kleine Genies.....vielleicht sollte man nicht alles NUR auf die Erforschung neuer Patente setzen ?
VIPs können allgemein bei vielen Dingen hilfreich sein....wenn man sie dann entsprechend einsetzt.....Natürlich muss man sich dann immer entscheiden...Forschung am Stein der Weisen oder der Eierlegendenwollmilchbuttersau...ohne was kann man hier für den ZIV tun ? oder das Wachstum der Bevölkerung..oder... oder.... oder

MasterSL

Anzahl der Beiträge : 154
Anmeldedatum : 27.05.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Regelblock 4: neues (hegemoniales) Steuersystem

Beitrag von Eryn Thoreau am Fr Dez 07, 2018 4:06 pm

MasterSL schrieb:Schon wieder "hm"......Dir ist schon aufgefallen(bei meiner IP Abrechnung bei den Planeten) das da jeder einzelne ZIV Bringer verzeichnet ist ?  Bei Deinem Beispiel würde also der 16er Planet tatsächlich erst mal nur auf 17 steigen.....aber sobald ein weiterer ZIV bringer dazu kommt,werden die auch verzeichnet...
Es gibt einige Planeten die zuerst ZIV 9 hatten,eine FoK wurde gebaut (ZIV A)  und DANACH z.B. ein Heimatweltstatus vergeben (ZIV B).

Ok, das klang halt neulich noch ganz anders...es ist halt die Frage, ob ein ZIV8-Planet, der einen Forschungskampus bekommt und damit auf ZIV 9 steigt, also wenn dieser Planet drei Runden später natürlicherweise auf ZIV 9 gestiegen wäre (z.B. mit Klappfabriken), ob dann dieser ZIV-Anstieg auch berechnet wird und der Planet auf ZIV A steigt.  Oder hat man seinen Forschungskampus für einen ZIV-Anstieg verschossen, den man auch anders hätte erreichen können?
Daß mehrere Sonder-ZIV-Bringer zusammen greifen können, wäre für mich eh klar...

MasterSL schrieb:Du hast eine Menge WISS,und wie heißt es...die Leute sind kleine Genies.....

Ja, das sollten sie sein.

Eryn Thoreau

Anzahl der Beiträge : 92
Anmeldedatum : 07.06.18
Ort : derzeit Alpha Crusis

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Regelblock 4: neues (hegemoniales) Steuersystem

Beitrag von MasterSL Gestern um 5:11 pm

Neulich ist gut,denn auch ich muss mich bei Argumenten gegen eine Regelung den Argumenten beugen,so sie mehr Sinn machen als die Regelung....
Also habe ich kürzlich die Regelung geändert,denn das verschiessen des ZIVs macht tatsächlich zumindest wenig Sinn und entwertet die "Klappfabriken" (schlimm,diese Bezeichnung ist inzwischen so präsent,das ich erst überlegen musste um auf den Regeltechnischen Namen (AGF) zu kommen).
Aber damit das klappt,muss man sein Planetenprofil pflegen....Soll heißen,wenn man
die KF (Klappfabriken) einsetzt,oder eine FoK Baut sollte man diese Änderungen wie
üblich sich abhebend im Planetenprofil seines Zuges verzeichnen.....klappt der Bau oder die Schulung nicht,werde ich das schon mitteilen und man sieht es dann auch zusätzlich daran das das Planetenprofil der Auswertung nicht das gewünschte Aussehen hat....

Ja sollten sie.....wieso,sind es Deine Nicht ?

MasterSL

Anzahl der Beiträge : 154
Anmeldedatum : 27.05.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Regelblock 4: neues (hegemoniales) Steuersystem

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen
 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum antworten